Festival

Thematische Arbeit

Die thematische Arbeit des Festivals wird von der Feierlichen Eröffnung eingeleitet. Die Teilnehmenden und zahlreiche weitere Besucher kommen dabei erstmals zusammen und werden begleitet von künstlerischen Darbietungen auf das Festivalmotto eingestimmt. Um die Ergebnisse der thematischen Arbeit letztlich allen Teilnehmenden und der Greifswalder Bevölkerung vorzustellen sowie Anregung zum weiteren Austausch zu geben, wird es zum Abschluss des Festivals eine öffentliche Präsentation in der Greifswalder Innenstadt geben, bei der die Teilnehmenden auf verschiedene Weise (Bühnenpräsentationen, Plakate, Vorträge und vieles mehr) ihre Ergebnisse präsentieren werden.

 

Das Meer muss nachhaltig genutzt werden, um dem Menschen Vorteile zu eröffnen und das Ökosystem zu bewahren. Doch ist dies überhaupt (noch) möglich?

 

Das Meer ermöglicht durch Wind, Gezeiten und seiner Öl- und Gasfelder unterschiedliche Gewinnungsmöglichkeiten für Strom. Doch was genau passiert dabei eigentlich und was sind die Konsequenzen und Probleme bei der Energiegewinnung?

 

Jeder Müll, den wir entsorgen, landet irgendwann einmal im Meer. Vom Plankton über den Fisch gelangt dieser auch wieder zum Menschen. Wie beeinflusst diese Meeresverschmutzung die Lebensmittel- und Wasserqualität und was für Alternativen gibt es?

 

Das Meer spielt für jeden Menschen eine andere Rolle und beeinflusst jeden auf unterschiedliche Art. Im Dialog mit Bewohnern Greifswalds werden diese Unterschiede in den Bereichen Politik, Wirtschaft und Umwelt verglichen. Nach einer Praxiseinführung zur Technik, dem Drehbuch und Stilmitteln entsteht aus dem Dialog eine filmische Dokumentation.

 

Unser Wirtschaftssystem ist durch den Handel und Tourismus vom Meer abhängig. Doch wem gehört eigentlich das Meer und wie ist eine nachhaltige Bewirtung der Meere zu gestalten?

 

Inseln waren in strategischer, wirtschaftlicher und ökologischer Sicht schon immer wichtig für den Menschen. Heute leben ca. 10% der Weltbevölkerung auf ihnen. Dadurch hat der veränderte Meeresspiegel auch große Auswirkungen auf einen beträchtlichen Teil der Menschheit. Doch was sind eigentlich die Charakteristika von Inseln in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft?

 

Für die einen ist das Meer ein Erholungsziel; für die anderen ist es der Arbeitsraum. Die unterschiedlichen Eindrücke und Assoziationen mit dem Lebensraum Meer werden verglichen und analysiert. Wie kommt es zu den Unterschieden und welchen Einfluss hat die Einstellung zum Meer auf unser Verhalten?

 

Schon in 50 Jahren werden sich die Meeresgebiete stark verändert haben. Auch der Mensch muss sich dementsprechend anpassen. Neben den Problemen durch die Meeresverschmutzung und das Abschmelzen der Polkappen, kann der Mensch aber auch neue Chancen erhalten. So wird thematisiert und diskutiert, wem die Bodenschätze unter der Arktis gehören und ob sich ein neuer Lebensraum im/auf dem Wasser erschließt.

 

Die Flüchtlingspolitik Europas sorgt schon seit Monaten für Wirbel. Aufgrund der aktuellen Thematik werden die Gründe und Konsequenzen einer Flucht, sowie aktuelle Fluchtbewegungen auf der Welt und insbesondere nach Europa untersucht. Dem entgegengestellt werden die politischen und rechtlichen Aspekte. Was geschieht nach einem gescheiterten Fluchtversuch? Welches Recht haben Flüchtlinge?

GrIStuF Aktuell

GrIStuF 2014 - Es war großartig!

Das GrIStuF 2014 ist vorbei und wir müssen uns bei seeehr vielen Menschen bedanken, die uns auf verschiedene Art und Weise unterstützt haben! Danke ihr vielen lieben Menschen da draußen!

Nach dem Festival ist vor dem Festival!

Komm vorbei und organisiere mit uns das kommende internationale Studierendenfestival 2016 oder eine der öfter stattfindenden Veranstaltungen wie das Running Dinner oder die Fête de la Musique! Wir treffen uns immer mittwochs 20 Uhr im Konferenzraum über dem Asta in der Friedrich-Loeffler-Str. 28.

Folge uns:

Forum